Jungsozialist*innen im Landkreis Diepholz gehen mit neuem Vorstand in den Bundestagswahlkampf

 

Anwesende der UBK

 

Am Montag hielt die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) in der SPD im Landkreis Diepholz ihre alljährliche Unterbezirkskonferenz (UBK) in den Räumen der Bassumer SPD ab. Der Bassumer Jonathan Kolschen wurde erneut zum Unterbezirksvorsitzenden der Jusos gewählt.

 
 

Luzia Moldenhauer, MdL berichtete den Jusos von ihrer Arbeit im Landtag

Der Juso-Vorsitzende Jonathan Kolschen konnte rund 20 Jusos und Gäste in Bassum begrüßen. Landtagsabgeordnete Luzia Moldenhauer berichtete den Jusos in ihrem Grußwort von der Tätigkeit der SPD-Landtagsfraktion und ihrer Tätigkeit im Landtag. Bundestagskandidat Tevfik Özkan stimmte die Anwesenden auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf ein. Die Unterbezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Dorit Schlemermeyer nutzte die Gelegenheit, die Notwendigkeit der Frauenförderung auch heute in der SPD hervorzuheben und der Unterbezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Nordine Harimech-Babic erzählte von der Gründung der AfA im Januar und den Vorhaben der neuen Arbeitsgemeinschaft.

 
 

Bundestagskandidat Tevfik Özkan schwört die Jusos auf den Bundestagswahlkampf ein

In seinem Rechenschaftsbericht über die vergangenen eineinhalb Jahre berichtete Kolschen über die Sitzungen und Veranstaltungen, die die Jusos durchgeführt haben. Dazu gehörten neben Diskussionsveranstaltungen zum Thema „Laizismus“, „Bahnanschluss in Sulingen zwischen Utopie und Hoffnung“ und „Neuer völkischer Rassismus in Deutschland“ auch das traditionelle Sommergrillen und das Weihnachtstreffen auf dem „Weyhnachtsmarkt“ in Kirchweyhe. Im vergangenen Jahr waren die Jusos bei mehreren Konferenzen und Parteitagen vertreten und konnten den von ihnen unterstützten Bewerber um die Bundestagskandidatur durchsetzen. Kolschen berichtete auch von dem Vorstandsbeschluss, die erneute Bewerbung der Landtagsabgeordneten Luzia Moldenhauer um die Landtagskandidatur im Wahlkreis Syke zu unterstützen.

 
 

Der frisch gewählte Vorstand mit Gästen

In den darauffolgenden Wahlen wurde Jonathan Kolschen (Bassum) einstimmig als Vorsitzender bestätigt, als Stellvertreter*innen stehen ihm weiterhin Jana Thaler (Weyhe) und Julian Mayerhofer (Sulingen) zur Seite. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Nils Ahlers (Weyhe), Ronja Laemmerhirt (Syke), Scherivan Göcmen (Syke), Sven Twedorf (Sulingen), Luis Mayerhofer (Sulingen) und Meryem Ertürk (Weyhe) vervollständigt. Die Konferenz wählte außerdem Delegierte für die Bezirks- und Landeskonferenzen der Jusos und den SPD-Unterbezirksparteitag. Die Jusos unterstützen Tevfik Özkans erneute Kandidatur als Finanzverantwortlicher sowie die Kandidaturen von Luzia Moldenhauer und Dennis Trues als Beisitzer für den Unterbezirksvorstand.

 
 

Teilnehmer*innen der UBK

Abschließend gab Kolschen einen Ausblick auf die bevorstehende Vorstandsperiode. Neben der Bündnisarbeit mit Arbeitsgemeinschaften, Gewerkschaften, Arbeiterwohlfahrt und Jugendorganisationen werden die Wahlkämpfe eine wichtige Rolle spielen. Die traditionellen Veranstaltungen, das Sommergrillen, der Weihnachtstreffen und die Debattenveranstaltungen, sollen fortgeführt werden. Der Vorstand möchte die bestehenden Orts-AGen unterstützen und neue Gründungen anregen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.